Die SPD-Kreistagsfraktion setzt sich seit vielen Jahren für gebührenfreie Kindertagesstätten ein und hat zuletzt in den diesjährigen Haushaltsberatungen einen Vorstoß zur Entlastung von Familien mit niedrigen und mittleren Einkommen unternommen.

In der Corona-Pandemie sind die Kitas nur eingeschränkt geöffnet und die Eltern müssen seit Februar wieder den vollen Beitragssatz bezahlen, obwohl das Betreuungsangebot massiv eingeschränkt ist.

"Diese Ungerechtigkeit muss abgestellt werden und deshalb setzen wir uns für eine Aussetzung der Elternbeiträge ein. Letztmalig wurden die Beiträge für den Monat Januar ausgesetzt und das Land hat sich zu 50% an der Finanzierung beteiligt. Unsere Erwartung ist, dass das Land sich erneut deutlich an den anfallenden Kosten beteiligt und die Familien nicht länger im Regen stehen lässt. Alleine kann dies von Kreis und Kommunen nicht gestemmt werden", begründet Johannes Waldmann, SPD-Fraktionsvorsitzender im Kreistag.

Im Kreisausschuss wurde beschlossen, dass der kommunale Anteil bereitgestellt wird sobald das Land sich ebenfalls an einer Aussetzung der Gebühren beteiligt.

 

Wir bei Facebook

Zum Seitenanfang
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.