An vergangenen Sonntag hielten die Jusos Kreis Coesfeld unter Einhaltung der Hygieneregeln ihre Mitgliederversammlung ab. Diese konnte wegen der Coronapandemie im März nicht stattfinden. Der Vorsitzende Merlin Mönnich blickte trotz der ernüchternden Ergebnisse der Kommunalwahl positiv auf das letzte Jahr der Jusos zurück. Trotz Corona wurden viele Aktionen durchgeführt und zahlreiche Juso-Kandidaten hatten einen sehr starken Wahlkampf geführt. Viele Mandatsträger im Juso-Alter haben es auch in den Rat oder in den Kreistag geschafft.

Im Anschluss hielten Daniel Höschler als Vorsitzender der Jusos im Kreis Borken, Marvin Buchecker, der für den Landesvorsitz der NRW Jusos kandidiert und Johannes Waldmann, den die Jusos als Bundestagskandidaten für nächstes Jahr nominiert haben, Grußwörter an die Anwesenden.

Danach standen Neuwahlen an, wo Mönnich erneut das Amt des Vorsitzenden übernahm. In den geschäftsführenden Vorstand wurden außerdem Anna Nettlenbusch als (kommissarische) stellvertretende Vorsitzende, sowie Niklas Sticht als Geschäftsführer gewählt. Als Beisitzer wurden Katharina Staufenberg, Nadine Ohk, Frieda Schmitz, Elias Tesfaye und Matthis Tasler gewählt.

Abschließend fand noch eine rege und gute Diskussion darüber statt, wie die SPD sich im Kreis Coesfeld und im Münsterland allgemein inhaltlich aufstellen sollte.

 

Zum Seitenanfang